An Icon of UMFC’s Aviation turns back into operation

Liebe Freunde!

Verzeiht mir – ich weiß die Überschrift ist ein wenig übertrieben – mit meiner geliebten LS 2 kann ich nur sehr eingeschränkt gegen die 6,7 oder gar 10m Orchideen in unserem Club reüssieren. Sie ist vergleichsweise nur ein „Zwutschgerl“ – trotzdem ist jede LS 2 in unserem Verein, historisch bedingt, gewissermaßen eine Ikone.

Meine LS 2, deren Konstruktion und Bau im vorigen Jahrhundert zurückliegt, ist nach betriebsbedingter Außerdienstsetzung vor ca. 7 Jahren wiederum frisch renoviert und voll einsatzfähig (siehe Bilder)

Startbereit.
Startbereit.

Ich möchte euch damit ein wenig Hoffnung und Zuversicht geben es mir eventuell nachzumachen und eure Kellerschätze aufzupolieren, einen Technik-upgrade zu verpassen,  und wieder wie einen „Phoenix aus der Asche“ in die Lüfte steigen zu lassen.

Scale-Ausbau durch und durch.
Scale-Ausbau durch und durch.

Historie

  • Baubeginn in den 90’er Jahren
  • Erstflug ca. um 2002 (so genau weiß ich das nicht mehr)
  • ABSTURZ  aus ca. 60 m gleich beim 2. oder 3. Flug

Der Flügel ist im Bereich der Klappen unter höherer Flugbelastung wegen eines Baufehlers geknickt – ich hatte während der langen Bauzeit wohl immer wieder vergessen dass ich das Flügelbalsa schon beim vorherigen Bauschritt geschliffen hab – so wurde es mit den Jahren nur mehr ein dünnes Häutchen und musste förmlich am schwächsten Punkt in die Knie gehen. Der Rumpf war am Cockpit abgerissen, das Cockpit zerstört, so manche Innerei kaputt, die Flügel irreparabel beschädigt – eigentlich ein TOTALSCHADEN.

Da beginnt bei mir, wo meist der Mülleimer recht nahe ist, der richtige Ehrgeiz!

2003 dann der Wiederaufbau mit repariertem Rumpf, neuem Cockpit und neuen Tragflächen mit erstmals spaltfreien Querrudern – Resultat einer Innovation und konsequenter Produktpflege von Rudi und Bernhard!

Sie hat mir in den darauffolgenden Jahren, vor allem am Hang, viel Spaß gemacht und wurde zwischenzeitlich mit einem Jeti Empfänger aufgerüstet.

2008 – geplant war eine kurze Außerdienststellung wegen kleinerer Folienschäden an einem Flügelende und Lackblessuren am Rumpf. Es hat dann aus einer Vielzahl von Gründen doch länger als gedacht gedauert.

Frühjahr 2015 – Neulackierung Rumpf und Folienreparatur

WIEDERINBETRIEBNAHME – steht unmittelbar bevor, sobald sich ein Schlepppilot gefunden hat und das Wetter passt. Ich freu mich schon darauf.

So long

Euer Joachim

Ein Gedanke zu „An Icon of UMFC’s Aviation turns back into operation

  1. Toller Bericht! Es ist schön zu lesen, dass jetzt, wo ich ebenfalls in freudiger Erwartung einer funkelnagelneuen LS-2 bin, der Sinn für die „kleinen Flugplatzschönheiten“ sich im Verein (wieder?) zu etablieren scheint. Gemeinsam mit Rudi bilden wir somit das Trio der „Neubau-LS-2-Traditionspflegegemeinschaft 2015“ 😀

Kommentare sind geschlossen.